logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

AM Expo - Ein kompetenter Treffpunkt

(07.02.2019) Die 3. AM Expo am 12. und 13. März 2019 ist in der Schweiz der wichtigste Treffpunkt für professionellen 3D-Druck. Auf der Fachmesse in Luzern können sich Experten oder Einsteiger kompakt über neue Technologien und Materialien informieren.


2_cms_ae_download_33_datei

Die AM Expo in Luzern wird am 12. und 13. März für zwei Tage erneut zum Hotspot der additiven Fertigung. Bild: Messe Luzern



Die Fragen rund um die additive Fertigung sind vielseitig: Wie designe ich Bauteile für die additive Fertigung? Welchen Mehrwert soll die additive Fertigung leisten? Oder, wie steige ich überhaupt in die additive Fertigung ein? Die kompetenten Antworten dazu erhalten Konstrukteure, Produktmanager und Einkäufer aus der verarbeitenden Industrie an der AM Expo vom 12. bis 13. März 2019 in Luzern.


Konkrete Anwendungsbeispiele schaffen Klarheit
Wer sich beispielsweise für das Design interessiert, findet im Fokusthema «Design für additive Fertigung» ganz viel Inspiration. So zeigt Prodartis, wie sie für die Jansen AG Eckwinkel als Montagehilfen von Holzrahmen im Fensterbau entwickelt hat. Das bestehende Design konnte dank additiver Fertigung optimiert werden, was zu einer Reduktion an Gewicht, Material und Maschinenzeit führte. Dies hatte eine Halbierung der Stückkosten zur Folge.


Statusbericht über die additive Fertigung
Dieser sowie neun weitere, innovative Showcases sind im Swiss AM Guide ausführlich porträtiert. Die inzwischen dritte Ausgabe des Guides wird an der diesjährigen AM Expo vorgestellt. «Der Swiss AM Guide gibt einen einzigartigen Überblick über den aktuellen Stand und die Forschungslandschaft der additiven Fertigung in der Schweiz», erklärt René Ziswiler, Messeleiter der AM Expo. Die beschriebenen Projekte veranschaulichen, wie additive Fertigung im Markt rentabel eingesetzt werden kann. «Mit dem Swiss AM Guide bieten wir auch nach der Messe Inspiration und Anregung für innovative 3D-Ideen», erklärt Ziswiler. Ein druckfrischer Swiss AM Guide ist im Messeeintritt inbegriffen.


Treffpunkt auch für Einsteiger
Die AM Expo richtet sich auch an Firmen, die neu in die additive Fertigung einsteigen wollen. Im halbstündigen AMX-Einsteigertreffen, das täglich um 9.30 Uhr stattfindet, erhalten AM-Neulinge das Rüstzeug für den anschliessenden Messebesuch. «Wir werden Fragen, die beim Einstieg zentral sind, im Detail beantworten», sagt Ziswiler. Aber auch in den Messehallen finden AM-Einsteiger hilfreiche Informationen, etwa am Stand der admantec ag, wo ein Einführungs-Workshop den risikofreien Einstieg in die additive Fertigung erleichtert.


www.visit.am-expo.ch

Zurück