logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Mit Hightech das Rennen machen

(19.06.2019) Vom 18. bis 21. November 2019 ziehen die Medica und Compamed in Düsseldorf erneut alle Register. Unternehmen, Meinungsmachern, Entscheidern, Fachexperten und Wissenschaftlern wird eine gemeinsame Plattform für den Dialog und länderübergreifendes Business geboten.


termine_mediaca_compamed-(0

Compamed ist die weltweit führende Plattform für hochmoderne Medizintechnik. Zusammen mit spannenden Newcomern demonstrieren die wichtigsten Unternehmen der Branche hier die Produkte und Technologiekonzepte, die die Branche in den kommenden Monaten nachhaltig beeinflussen werden. Innovative Materialien stehen ebenso im Fokus wie zukunftsweisende Komponenten und neue Dienstleistungen. In den letzten Jahren hat sich Compamed zu einem globalen Hotspot für komplexe Hightech-Lösungen in der Mikrotechnologie und Nanotechnologie entwickelt. Steigende Besucherzahlen festigen die Position als international führendes Spitzenevent für Zulieferer der Medizinbranche. Im Jahr 2018 waren es zusammen mit der parallel stattfindenden Medica 120.116 Fachbesucher aus 155 Nationen sowie die über 5200 Medica Aussteller, von denen viele auf der Compamed nach Lösungen suchen. Die Compamed allein zählt über 750 Aussteller.


Digital Health und Medizintechnik wachsen zusammen
Auch zur Medica 2019 wird wieder Neues geboten: eine neugegliederte Struktur im Hinblick auf die thematische Zuordnung zu den Hallen. Das Medica-Segment der Informations- und Kommunikationstechnik wird von der Messehalle 15 in die Halle 13 umgruppiert mit direktem Anschluss an die Hallen für Medizintechnik und Elektromedizin (Hallen 9 bis 14). Das ist die logische Konsequenz aus der Entwicklung des Marktes und des Branchenbedarfs. Die Digitalisierung in der Medizin schreitet weiter rasant voran und verändert gleichermassen markant die Produktentwicklung sowie Geschäftsprozesse. Heute redet man immer weniger von Health-IT als isolierter Disziplin, sondern von Digital Health und zwar in der übergeordneten Betrachtung der digitalen Transformation. Sie betrifft alle Produkt- und Angebotsbereiche, insbesondere aber die Konvergenz von Soft- und Hardware im Bereich der Medizintechnik und Elektromedizin – von app-gesteuerten Wearables über Geräteeinheiten für die mobile und stationäre Bildgebung bis hin zu Robotiksystemen für die Chirurgie oder auch Informationssystemen am Patientenbett.


Alles! Und das auf den Punkt.
Nicht nur die Fähigkeit, immer wieder mit Neuem zu überraschen und ein konkurrenzlos hoher Internationalitätsgrad sind zentrale Erfolgsfaktoren der Medica, sondern auch das Themenspektrum. Sie deckt klar strukturiert und inhaltlich auf den Punkt gebracht den kompletten Prozessablauf der ambulanten und stationären Patientenbehandlung ab. Schwerpunkte sind: Elektromedizin und Medizintechnik, Digital Health (inkl. mHealth, eHealth, Praxis- und Klinik-IT), Labortechnik und Diagnostica, Physiotherapie und Orthopädietechnik, Medizinprodukte sowie auch medizinisches Mobiliar.


Mit diesem Angebot und in Kombination mit der parallelen Compamed wird damit im November wieder zu einem festen Zeitpunkt, an einem festen Ort die gesamte Wertschöpfungskette medizintechnischer Geräte, Instrumente und Produkte thematisiert. Daraus ergeben sich gleichermassen für Medizintechnik-Hersteller, für ihre Kunden auf Anwenderseite sowie ihre Zulieferer ideale Voraussetzungen, um Partnerschaften zu schmieden und gemeinsame Projekte zum Erfolg zu führen.


Neben der Fachmesse zählt das Konferenzprogramm zu den festen Säulen der Medica.


www.compamed.de

www.medica.de

Zurück