logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

Neues Führungsteam bei Rico

(31.10.2018) Ein neues Managementboard führt neu bei Rico Elastomere Projecting GmbH, Thalheim (A), die Geschäfte. Die Eigentümer übergeben die operative Führung in die Hände von vier langjährigen Rico-Führungskräften und ziehen sich in die Holding der Rico Group zurück.


1_Das-neue-RICO-Führungstea

Das neue Rico-Führungsteam v.l.: Ing. Martin Rapperstorfer, Roland Angerer, Dr. Markus Nuspl und DI Alexander Widmayr. Bilder: Rico


„Vor rund 25 Jahren haben wir Rico gegründet. Es war eine der besten Entscheidungen unseres Lebens“, sind sich die Eigentümer Alfred Griesbaum, Gerhard Kornfelder und Johannes Grabner einig. Die Vision war es, am Weltmarkt ein Synonym für hochwertigen Werkzeugbau und Präzisionsteile aus Silikon zu werden. Heute geniesst Rico einen hervorragenden Ruf für seine Werkzeugtechnologie und die Herstellung von Silikonformteilen in der Automobilindustrie sowie gleichermassen in der Medizintechnik und dem Haushalt- und Sanitärbereich.


Rückzug in die Rico Group

Die Geschäfte laufen bei Rico sehr vielversprechend. „Es ist deshalb ein guter Zeitpunkt für die Übergabe der Geschäftsführung an ein neues, junges Führungsteam“, so Eigentümer Alfred Griesbaum. Die Eigentümer haben sich mit 1. Oktober 2018 in die Holding, die Rico Group, zurückgezogen. Sie leiten weiterhin die strategische Weiterentwicklung der internationalen Gruppe, bestehend aus Unternehmen in den USA, der Schweiz und Österreich. Die operative Führung der Rico Elastomere Projecting GmbH in Thalheim hat ein Vierer-Team aus langjährigen Rico-Führungskräften übernommen.

Geschäftsführer ist Dr. Markus Nuspl, die Leitung des Vertriebs liegt bei Ing. Martin Rapperstorfer, die technische Leitung bei Roland Angerer und die Leitung der Produktion bei DI Alexander Widmayr.


Kapazitätserweiterung

Der neuen Führungsriege stehen spannende Zeiten bevor. Unter anderem steht der grösste Ausbau der Unternehmensgeschichte – eine Verdoppelung der Produktionsfläche – kurz vor der Fertigstellung. „Wir planen den Bezug im November 2018. Die neue Produktionshalle bietet Platz für zusätzliche Spritzgussmaschinen, mit denen wir unsere steigenden Kundenanfragen abdecken können“, so Nuspl.

In nur 1,5-jähriger Bauzeit wurde die neue Halle gebaut. Neben der grosszügigen Produktionsfläche hat Rico auch ein eigenes Logistikzentrum mit Hochregallager, einen Bereich für die Werkzeugwartung und -lagerung inklusive Kühlzelle, eine Zusatzfläche für die Lehrwerkstätte, sowie ein vergrössertes Qualitätssicherungslabor implementiert.


Gelebte Digitalisierung

„Natürlich ist Industrie 4.0 für uns ein wichtiges Thema, das wir noch weiter ausbauen werden“, bekräftigt der Nuspl. Das Unternehmen vernetzt seit Jahren seine Anlagen, ein Leitstandsystem überwacht permanent die Produktion und durch die automatische Datenerfassung werden Stillstandzeiten der Maschinen reduziert sowie die Produkt- und Prozessqualität optimiert.


Auf Mitarbeitersuche

Für das Wachstum am Standort Thalheim ist Rico auf der Suche nach 50 neuen Mitarbeitern im Bereich der Kunststoffformgebung und Kunststofftechnik. Aktuell beschäftigt der Werkzeugbauer und Spritzgiesser 210 Personen am Firmenhauptsitz.

2_Produktionskapazität

Verdoppelte Produktionskapazität – die neue Halle wird im November 2018 bezogen.



www.rico.at






Zurück