logo_gross_beschnitten

Die Fachzeitschrift für Werkstoffe –
Verarbeitung – Anwendung

T4M hat neuen Termin und entlastet den Messeherbst 2020

(18.03.2020) Die Messe Stuttgart hat entschieden, die T4M, Fachmesse für Medizintechnik, auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.


T4M_20_PM03_Portrait_Walter

Thomas Walter: Eine Messe mit Einlassbeschränkungen oder gar eine „Geistermesse“ ist für uns keine Option. (Bild: Messe Stuttgart)



Gemeinsam mit den ideellen Trägern, der VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik und der Swiss Medtech sowie in Rücksprache mit den Ausstellern und engen Partnern, hat die Messe Stuttgart sich dazu entschieden, die T4M – Technology for Medical Devices auf den 4. bis 6. Mai 2021 zu verschieben. Die Fachmesse für Medizintechnik wird dann wie gewohnt parallel zur Control, der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung, stattfinden.


„Die Gesundheit von Ausstellern, Besuchern, Unterstützern und Mitarbeitenden der Messe steht für uns an oberster Stelle“, sagt Thomas Walter, Bereichsleiter Industrie & Technologie und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Messe Stuttgart, angesichts der steigenden Verbreitung des neuartigen Corona-Virus. „Unser Ziel ist es, eine erfolgreiche Messe zu gestalten. Eine, zu der wir die Medizintechnikbranche unbeschwert begrüssen und auf der gewinnbringende Geschäftskontakte geschlossen werden.“ Zum aktuellen Zeitpunkt sei dies nicht realisierbar und eine Messe mit Einlassbeschränkungen oder gar eine „Geistermesse“ sei für die Verantwortlichen keine Option.


Mit der Verschiebung auf das kommende Jahr will die Messe Stuttgart Ausstellern, Projektpartnern und Besuchern Planungssicherheit geben und den starken Messeherbst 2020 entlasten. Laut Veranstalter haben bereits rund 95 Prozent der für die T4M 2020 angemeldeten Aussteller ihre Teilnahme an dem neuen Termin bestätigt.


www.T4M-expo.de

Zurück